Seit April 2020 gibt es in Hamburg ein FrauenStadtArchiv

Erstes Archiv zur Hamburger Frauengeschichte | 11. Mai 2020

Seit April 2020 gibt es in Hamburg erstmals ein FrauenStadtArchiv. Der Landesfrauenrat Hamburg will mit diesem Archiv die Geschichte Hamburger Frauen und Frauenorganisationen für die Zukunft bewahren und künftigen Generationen zugänglich machen. Das Archiv wird zudem Begegnungsstätte sein, Veranstaltungen und Ausstellungen organisieren und als außerschulischer Lernort für frauenemanzipatorische Entwicklungen dienen.
Das FrauenStadtArchiv bietet auch historische Rundgänge durch die Nachbarschaft des FrauenStadtArchivs an.

Bevor das Archiv im Herbst offiziell eröffnet, starten wir jetzt schon mit ersten Veranstaltungen. Dr. Rita Bake (Historikerin) bietet Rundgänge durch das Grindelviertel zum Thema „Frauen und Nationalsozialismus“ an. Weitere Informationen, auch zu Terminen und Anmeldeformalitäten, finden Sie hier. Die Anmeldung erfolgt über unsere Anmeldeformulare.

Mehr Informationen zum FrauenStadtArchiv Hamburg finden Sie auf der Homepage des FrauenStadtArchivs.